Tradition verstehen wir als
Sprung­brett in die Zukunft

2021

Verselbständigung des Geschäftsbereichs Tiernahrung in der Stroetmann Tiernahrung GmbH & Co. KG

2020

Eröffnung des 6. E centers in Emsdetten

2018

Start des Projekts Hafenmarkt am Hansaring in Münster

2016/2017

Grunderneuerung der Produktionsstätte in Querfurt zu einer der modernsten und leistungsfähigsten Aufbereitungsanlagen in Deutschland

2016

Feier des 225 jährigen Firmenjubiläums

2013

Neubau der Verwaltung II für die Geschäftsbereiche Lebensmittelgroß- und Einzelhandel sowie Immobilien in der Harkortstraße 30

2012/2013

Neustrukturierung des Zentrallagers an der Harkortstraße für die Bereiche Lebensmittel/Frische sowie Saatgut/Heimtiernahrung

2012

Umbenennung der Cash&Carry-Märkte von Eurocash in L. Stroetmann Großmarkt

2011

Eröffnung des Produktions- und Logistikzentrums für Saatgut an der A1 in Münster-Amelsbüren

2008

Erweiterung des Großverbraucher-Lagers in Werne sowie Bau einer Fleischmanufaktur

2001

Neubau einer Getreideaufbereitungsanlage in Hagenow (Mecklenburg-Vorpommern)

2000

Eröffnung des ersten E centers in Münster an der Friedrich-Ebert-Straße

1999

Dezember: Wechsel von der Spar Handels-AG zur EDEKA

1992

Gründung L. Stroetmann Großverbraucher GmbH & Co. KG, unserem Zustellgroßhandel mit Sitz in Werne

1987

Wechsel von der Großhandelskette Végé zur Spar Handels-AG

1973

Übernahme der Getreidefirma Robert Becker in Oer-Erkenschwick und damit Beginn von Vermehrung, Aufbereitung und Vertrieb von zertifiziertem Getreidesaatgut

1967

Eröffnung des ersten Cash&Carry-Marktes der Unternehmensgruppe in Münster an der Harkortstraße

1966

Umzug aus dem Münsteraner Stadthafen an die Harkortstraße 30 in Münster Mecklenbeck

1945

Wiederaufbau der Lager- und Verwaltungsgebäude am Hafenweg 13 und Konzentration auf die Geschäftsbereiche Saatgut und Lebensmittel

1939

Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs in kleinem Umfang bis 1944 trotz mehrfacher Beschädigung der Firmengebäude durch Bombentreffer

1924

Eröffnung einer Niederlassung der Firma L. Stroetmann im Hamburger Freihafen

1914

Betrieb der vier Geschäftszweige Saatgut, Düngemittel, Lebensmittel sowie Kaffeeröstung bis zum Beginn des 1. Weltkriegs

1900

Errichtung eines mehrstöckigen Lagergebäudes als eine der ersten Firmen direkt an der Wasserseite im Münsteraner Stadthafen

1854

Verlegung der Geschäftsräume in das Haus Rothenburg 28/29 (Das im Stil des Klassizismus errichtete Gebäude wurde im 2. Weltkrieg zerstört; heute befinden sich an der Stelle Teile des Landesmuseums.)

1831

Heirat von Bernhardine Mertens, Stieftochter des Firmengründers, Christopher Holtmann, mit dem Kaufmann Ludwig Stroetmann aus Vreden sowie  Umbenennung der Firma in L. Stroetmann – Die Geschäftsaktivitäten für „Kolonialwaren“ und „landwirtschaftliches Saatgut“ erstrecken sich auf Nord- und Mitteldeutschland; erste Saatgutimporte finden statt

1791

Eröffnung eines Kolonialwarengeschäfts am 20. Februar durch den Kaufmann Christopher Holtmann in Münster im Hause Aegidiistraße 18/Ecke Breite Gasse – Das erste Geschäftsbuch ist noch vorhanden und beginnt mit der Inschrift „Gott gebe Glück zu diesem Anfang“