Münster-Coerde – Hamannplatz

Ein Stück münsteraner Stadtgeschichte erhält ein neues Gesicht.

„In seiner heutigen Ausprägung ist der Stadtteil komplett auf dem Reißbrett von Architekten und Städteplanern in den 1960er Jahren entstanden.“ Homepage der Stadt Münster

Das Stadtteilzentrum – der sog. Coerdemarkt – eröffnete seine Tore im Jahr 1966. Über 50 Jahre danach zeigt sich, dass auch ein Einkaufszentrum einmal eine Auffrischung benötigt.

Fakten

ca. 10.700 m²

Grundstücksfläche

2012

Projektstart

2022

Geplante Fertigstellung

Nutzung

  • EDEKA-Markt Rotthowe mit Café: ca. 2.200 m² Verkaufsfläche
  • Rossmann: ca. 750 m² Verkaufsfläche
  • Weitere Einzelhandels- und Dienstleistungsflächen

Standort

  • 48157 Münster-Coerde, Hamannplatz 2
  • Einwohnerzahl: 11.256 (31.12.2019)
  • Benachbarte Stadtteile: Kinderhaus, Handorf, Rumphorst
     

ROUTE BERECHNEN

Hintergründe

Ausgangssituation

Der Coerdemarkt wurde ebenso wie der Stadtteil selbst in den 1960er Jahren entwickelt. Die einzelnen Ladenlokale wurden damals in der Regel von Geschäftsleuten als Teileigentum zur eigenen Nutzung erworben. Seit vielen Jahren sind wir als Firma Stroetmann mit dem Standort verbunden. Hier betreibt die Firma Rotthowe einen deutlich in die Jahre gekommenen EDEKA-Markt. Um die Weiterentwicklung des EDEKA-Marktes sowie des gesamten Einkaufszentrums bemühen wir uns bereits seit 10 Jahren. Eine Umsetzung baulicher Veränderungen bedarf jedoch stets der Zustimmung der gesamten Teileigentümer. So war zunächst der Erwerb diverser WEG-Einheiten erforderlich, bevor wir gemeinsam mit dem Architekturbüro Maas und Partner aus Münster ein Planungskonzept entwickeln konnten. Ziel dieses Konzepts war es, die Geschäfte des gesamten Hamannplatzes möglichst an einem zentralen Parkplatz anzusiedeln.

Weiterentwicklung des Planungskonzepts

Der folgende Gegenwind von einer Bürgerinitiative, die sich zwischenzeitlich gebildet hatte, war dabei nicht zu erwarten gewesen, schließlich war der Verfall des Zentrums deutlich erkennbar. Da auch öffentliche Flächen involviert waren, führte das Stadtplanungsamt Münster eine Zukunftswerkstatt durch, bei der die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit hatten, Ihre eigenen Vorstellungen für den Coerdemarkt zu entwickeln.

Aus dieser öffentlich geführten Diskussion entstand das heute in Umsetzung befindliche Planungskonzept. Dieses wurde nur hinsichtlich der Materialität nochmal deutlich durch den Gestaltungsbeirat der Stadt Münster verändert: der Waschbeton der 1960er Jahre sollte künftig nicht mehr verwendet werden.

Realisierung

In einem ersten Bauabschnitt erfolgten die Verlagerung der Einheiten der Sparkasse und der Apotheke sowie die Sanierung der Eisdiele. Zur Sicherstellung der Nahversorgung wurde unser EDEKA-Markt in die ehemaligen Räumlichkeiten der Sparkasse und der Postenbörse verlagert, um nun die Baumaßnahme für den EDEKA- und Rossmann-Markt durchzuführen.